CDU Gemeindeverband Bodman-Ludwigshafen
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-bodman-ludwigshafen.de

DRUCK STARTEN


Presse
06.06.2009, 12:15 Uhr | Südkurier / Friedrich W. Strub
Graf Bodman nimmt Abschied vom Kreistag
Auf dem Wahlzettel der CDU für den neuen Konstanzer Kreistag wird der Name Wilderich Graf von und zu Bodman fehlen. Das dienstälteste Mitglied des Kreistages hat sich entschlossen, nach 38-jähriger Zugehörigkeit zu diesem Gremium aus Altersgründen von einer nochmaligen Kandidatur abzusehen. Der älteste Sohn des Grafen, Johannes Freiherr von und zu Bodman, will seinen Vater im Kreistag beerben.

 
Bodman – Wilderich Graf von und zu Bodman hat sich als Kreisrat im früheren Altkreis Stockach und nach der Verwaltungsreform im Kreistag Konstanz große Verdienste erworben, die bei seiner Verabschiedung noch gebührend gewürdigt werden. Vor 38 Jahren, im Jahr 1971, wurde der damals 35-jährige Bodmaner Schlossherr in den Kreistag Stockach gewählt. Dieser Kreistag konstituierte sich, wie sich Graf Bodman erinnert, im Sitzungssaal des heutigen Stockacher Rathauses, das 1970 durch den damaligen Landrat Victor Franz Freiherr Kober von Gleichenstein als Landratsamt seiner Bestimmung übergeben worden war. Der Kreistag bestand aus 29 Kreisräten, welche die Angelegenheiten des Kreises Stockach, der sich von Volkertshausen über Stetten a.k.M. bis Hartheim und von Meßkirch bis Bodman ausdehnte.

Nach der Kreisreform 1973 wurden die Kreisräte der neu geschaffenen Verwaltungsgemeinschaft Stockach in den Kreistag Konstanz übernommen. Dort waren es, so Graf Bodman, über 60 Kreisräte und es wurden dann beschließende Ausschüsse geschaffen. „Ich gehörte stets dem Kultur- und Schulausschuss an. Mir war es wichtig, dass die Kreisräte aus dem neu formierten Wahlkreis Stockach fraktionsübergreifend insbesondere den Schulstandort des Berufsschulzentrums Stockach und den Standort des Landwirtschaftsamtes und der Obstbauberatung in Stockach sichern und ausbauen konnten. Dies war gegenüber dem Übergewicht der Kreisräte aus dem Raum Konstanz, Radolfzell und Singen oft nicht einfach“, erinnert sich Graf Bodman. Überdies engagierte er sich stets für die Förderung der kulturellen Einrichtungen im Landkreis in der Überzeugung, dass dies auch für den Wirtschaftsstandort ein gewichtiger Faktor ist.

Ebenso setzte sich Graf Bodman für den Erhalt der Stelle des Kreisarchäologen ein. „Der Kreis Konstanz ist nämlich reich an archäologischen Funden und mit einem Kreisarchäologen, der vor Ort geplante Baugebiete prüft, können Bauvorhaben zügiger in Angriff genommen werden“, so Graf Bodman.

Als Unternehmer im land- und forstwirtschaftlichen Familienbetrieb konnte Graf Bodman fachkundig die Anliegen der Land- und Forstwirtschaft im Kreistag vertreten. Insbesondere setzte er sich für den Erhalt der Stelle des Obstbauberaters und dessen Mitarbeit am Kompetenzzentrum für Obstbau in Ravensburg-Bavendorf ein. Auf diese Weise gelangen neueste Forschungsergebnisse für den Obstbau in den Landkreis Konstanz. Im Übrigen nimmt Graf Bodman zahlreiche Ehrenämter im Landkreis wahr.